HOKISA

2) HOKISA (Home for Kids in South Africa) ist das zweite Partnerprojekt, das die AIDS-Hilfe Offenbach e. V. mit einem jährlichen Beitrag unterstützt. HOKISA wurde von Lutz van Dijk, einem international bekannten Jugendbuchautor (Township Blues, Themba, Der Attentäter, Geschichte Afrikas u.v.a.) ins Leben gerufen und unterstützt Aids infizierte Kinder und Jugendliche in Kapstadts Township Masiphumelele. Ziel des Projektes ist es, Kindern und Jugendlichen ein sicheres Zuhause zu bieten und ihnen eine schulische und berufliche Ausbildung zu ermöglichen. Rund zwanzig Kinder und Jugendliche finden in HoKiSA dauerhaft ein zuhause. Zur Eröffnung von HOKISA war der südafrikanische Erzbischof Desmond Tutu anwesend.

Wer sich detailierteres Bild über die Lebensverhältnisse in Südafrika machen will, dem sei das ergreifende Buch “Niemand wird mich töten” des Autors Mbo Maloni empfohlen (Peter Hammer Verlag Wuppertal, 2011; ISBN: 3-7795-056-9). Mbo Maloni wuchs als Straßenkind auf und kam mit 17 Jahren zu HoKiSA. In seinem ersten Roman, der von Lutz van Dijk ins Deutsche übersetzt worden ist, legt er Zeugnis über sein Leben ab.

Unsere Förderung des HOKISA – Projekts, die mit einer von der Aidshilfe veranstalteten Lesung von Lutz van Dijk in der Rudolf-Koch-Schule begann, setzte sich mit einem eigenständigen Engagement dieser Schule für HoKiSA fort. Durch einen Schüler – Spendenlauf im Sommer des Jahres konnte ein höherer Spendenbetrag für HOKISA gesammelt werden, der auf einer Lesung mit Lutz van Dijk im Evangelischen Gemeindezentrum in Offenbach-Bürgel an den Autor und HoKiSA-Vorstand Sonwabiso Ngcowa am 18.09.2014 persönlich überreicht werden konnte.

Weitere Informationen:
HOKISA in Deutschland

Förderverein HOKISA e.V., Förderverein HOKISA e.V.
c/o Bildungswerk für Friedensarbeit
Im Krausfeld 30a
53111 Bonn
Mail: hokisa@bf-bonn.de

HOKISA

Bitte unterstützen Sie uns auch weiterhin mit Spenden für HOKISA. Infos zu unserem Spendenkonto finden Sie im Menue “Kontakt”. Bitte geben Sie bei zweckgebundenen Spenden für dieses Partnerprojekt den Vermerk ‘HOKISA’ an.