Änderungen der Bürozeiten der Aidshilfe Offenbach wegen Corona-Maßnahmen

Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen, die zum Schutz der Bevölkerung vor dem Corona-Virus erlassen wurden, ist unser Büro ab Mittwoch, den 18.März 2020 bis Montag, 20. April 2020 nur noch eingeschränkt erreichbar. Die Frist richtet sich nach den Empfehlungen des Gesetzgebers und wird im Bedarfsfalle verlängert.

Wir sind jeweils von von Montag bis Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr über unsere Telefonnummer 069 — 88 36 88 erreichbar. Das Büro ist wechselweise von unseren MitarbeiterInnen besetzt ist. Die sonstige gewohnten Sprechzeiten außerhalb dieses Notplanes entfallen.

Für unsere Klientinnen und Klienten im Betreuten Wohnen sind wir weiterhin im Dienst. Wichtig hierbei ist uns eine Notfallversorgung in Krisenfällen. Mails, die uns unter der Adresse aidshilfe.offenbach@web.de erreichen, rufen wir zeitnah ab und wir rufen Sie auch gerne zurück, wenn sie uns eine Telefonnummer hinterlassen.

Tests für sexuell übertragbare Infektionen (STIs) können bis mindestens dem 21.04.2020 nicht mehr durchgeführt werden. Ein Corona-Testmöglichkeit steht uns nicht zur Verfügung.

Der Gesetzgeber sieht vor, derzeit keine Gruppentreffen mehr anzubieten.

Ziel aller Vorsichtsmaßnahmen und Einschränkungen ist es, die weitere Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Es gilt die Empfehlung der Virologen, momentan auch alle direkten persönlichen Kontakte soweit wie möglich einzuschränken. Alle sollten einen jeweiligen Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter zu den Mitmenschen einhalten.

Sollten Sie Symptome von Corona aufweisen, wenden Sie sich telefonisch zunächst an ihren Hausarzt. Rufen Sie die Ärztenummer 116 117 nur in begründeten Fällen nach Feststellung von Symptomen an. Alle Hotlines und ihre Mitarbeitenden sind stark beansprucht und überlastet.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus finden Sie täglich auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/). Vertrauen Sie nur seriösen Nachrichten-Quellen. Und halten sie sich zum eigenen Schutz und dem Schutz ihrer Mitmenschen an die Anweisungen des Gesetzgebers.

Krisenzeiten wie diese sind keine gute Gelegenheit, dem eigenen Egoismus zu huldigen. Vermeiden Sie Hamsterkäufe, wenn diese dem Gemeinwohl schaden. Wenn Sie z.B. Monstermengen von Klopapier in ihren eigenen vier Wänden horten, brauchen Sie sich nicht zu wundern, wenn es ihrer Arztpraxis nicht mehr gelingen sollte, die Toilette mit diesem zu versorgen, weil Klopapier überall ausverkauft ist. In Krisenfällen zeigt sich der wahre Charakter der Mitmenschen.

Kommen sie gut durch diese schwierigen Zeiten.

(Aktualisiert am 01.04.2020 kho)