Botschafter

Peter Heßler
Peter Heßler, Art Director und Verleger

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“.
Offenbacher, macht mit beim Aidshilfe-Kranlauf.

Oberbürgermeister Dr. Schwenke
Dr. Felix Schwenke, Oberbürgermeister der Stadt Offenbach

Seit 30 Jahren berät und unterstützt die AIDS-Hilfe Offenbach zu den Themen HIV und Aids. Gerade auch, weil diese Themen in den letzten Jahren etwas aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden sind, ist die haupt- und ehrenamtliche Arbeit der AIDS-Hilfe umso wichtiger.

Gerne nutze ich den Kranlauf, um das Engagement der AIDS-Hilfe zu unterstützen.

Nadine Gersberg, SPD
Nadine Gersberg, SPD Landtagskandidatin Offenbach

Um etwas gegen Stigmatisierung zu unternehmen, muss man auch mal seine eigenen Beine in die Hand nehmen.
Gerne laufe ich deshalb beim Kranlauf mit.







Ballettschule Schneidereit
Ballettschule Schneidereit

Wir unterstützen diese Benefizveranstaltung der AIDS-Hilfe Offenbach sehr gerne mit einem Auftritt unserer Ballettschülerinnen auf der Showbühne.






Fotos|Kampagnenbilder auf dieser Seite von http://www.jahnkedesign.com/ Ein herzliches Dankeschön an Lutz Jahnke.

Neuer Grundlagenflyer der Aids-Hilfe Offenbach

info+ „hiv-infektion“ (2017)

Mit Hilfe zweier Broschüren der Deutschen Aids-Hilfe haben wir unter dem Titel „Was ist eigentlich?“ einen neuen Grundlagen-Flyer zur Fragen und Themen rund um HIV erstellt. Der Flyer im handlichen Kleinformat erklärt neben einer Kurzinfo zu HIV u.a. die Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) und die Post-Expositions-Prophylaxe (PEP) und erläutert, was man unter der ‚Viruslast‘ und der ‚Viruslast unter der Nachweisgrenze‘ versteht und gibt des Weiteren Auskunft über die verschiedenen Testverfahren wie Schnell-Test, Antikörper-Test und Heimtest. Bewusst haben wir uns beim Layout an unserem Hausflyer orientiert.

Titelbild Flyer „Was ist eigentlich?“
Für weiterführende Infos stehen die beiden umfangreicheren Broschüren der Deutschen Aids-Hilfe „HIV/Aids, Hepatitis und Geschlechtskrankheiten 2018 (Best.-Nr. 025043) sowie „hiv-infektion – Auflage 2017“ (Best.-Nr. 026030) zur Verfügung. Beide Broschüren sind kostenlos in der Geschäftsstelle erhältlich. Wir danken der Deutschen Aids-Hilfe und Herrn Schafberger für die freundliche Fachberatung und die unkompliziert erteilte Abdruckgenehmigung!
Den neuen Flyer finden Sie hier Flyer „Was ist eigentlich?“ (kho)

Laufen und dabei Gutes tun

Der Blaue Kran
Unter dem Motto „Laufen und dabei Gutes tun“ startet der 2. Offenbacher Kranlauf im neuen Hafenviertel. Der Kranlauf ist eine Benefiz-Veranstaltung am 03. Oktober 2018 zugunsten der Aids-Hilfe Offenbach e.V.

Anmeldungen sind ab sofort möglich unter Anmeldung Kranlauf.

Auch in diesem Jahr gibt es neben dem Lauf wieder ein Hafenfest mit einem umfangreichen Familienprogramm und Livemusik.

Die Laufstrecke wird in 3 Läufe eingeteilt.
– 1 Runde für Charity-Walker/Jogger
– 2 Runden für den Hobbylauf
– 5 Meilen (8,046 km) für die Sportlichen

Das Organisationsteam des 2. Offenbacher Kranlaufs
Die Teilnahme-Gebühr beträgt voraussichtlich € 10,- für Erwachsene und € 5,- für Kinder/Jugendliche. Anmeldung vor Ort oder vorab über die Homepage der Stadt Offenbach.

Einen umfangreichen Bericht zum Kranlauf finden Sie auf den Seiten der Stadt Offenbach unter
www.offenbach/kranlauf

(kho)

1. Kranlauf Offenbachs mit großem Erfolg

DANKEDANKEDANKEDANKEDANKEDANKEDANKEDANKE

Der erste Kranlauf ist am 3. Oktober 2017 im Hafenviertel Offenbachs durch die tatkräftige und engagierte Arbeit vom Amt für Sportmanagement Offenbach dem Quartiersmanagement Offenbach und dem Offenbacher Leichtathletik Club mit Erfolg über die Bühne gegangen.

Der Erlös von 4.800,00€ kam der AIDS-Hilfe Offenbach zugute. Der Verein freut sich sehr!!!

Dankbar sind wir all den vielen Helferinnen und Helfern, die an diesem Tag mit angepackt haben.

Besonders erwähnen möchten wir an dieser Stelle die Künstlerinnen und Künstlern, die auf der Bühne mit ihrer Musik zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben: Caro Konrad, Herr Kaleun, Marco Pleil, Jan Schmitt und JP Beatbox. Für eine besondere Attraktion sorgte die Peskaschmiede, die als Star Wars Figuren die Veranstaltung bunter gemacht haben. Alle haben auf ihre Gage verzichtet — wir sagen ganz herzlichen Dank!

Als Spendern, die diesen Event durch eine finanzielle Hilfe möglich gemacht haben, möchten wir hier insbesondere nennen:

  • Infektiologikum Frankfurt,
  • Lutz Jahnke Design
  • OLG
  • GILEAD Sciences GmbH
  • Sparkasse Offenbach
  • Löwenapotheke
  • Sparverein Sparda-Bank Hessen
  • Steuerbüro Schefer
  • Restaurant Heimathafen

Danke sagen wir außerdem für ihre Unterstützung an:

  • Box Club Offenbach, Judo Club Samurai, Glaabs Bräu, Hafen Offenbach Leben am Main, Immobilien Stadtwerke Offenbach, BWS Sicherheitsdienst, Firma Kappus, Bäckerei Ködel, REWE Offenbach Hafen, DRK Offenbach,

UND NATÜRLICH ALL DEN EHRENAMTLICHEN, DIE AM 3. OKTOBER MIT ANGEPACKT HABEN!!!!

Darüber spricht man nicht

Mit „Darüber spricht man nicht“ setzen wir unser Präventions-Projekt „MyPostby Immigrants for Immigrants“ fort. Ziel des Projektes ist es, eingewanderten Menschen den Zugang zum Gesundheitssystem zu erleichtern. Noch immer sind sexuell oder durch gemeinsamen Drogengebrauch übertragbare Infektionen stark tabuisiert. Eine Gruppe ehrenamtlich engagierter Menschen, die selbst eingewandert ist, versucht über Streetwork-Aktionen und über die sozialen Medien im Internet eingewanderte Menschen in deren Muttersprache zu erreichen und steht unter dem Schutz der Anonymität am eigens eingerichteten Beratungstelefon für persönliche Gespräche und Austausch zur Verfügung.

Wir haben einen mehrsprachigen Flyer (in den Sprachen deutsch, französisch, englisch, arabisch, türkisch, serbisch und rumänisch) erstellt, sie finden ihn hier: Darueber_spricht_man_nicht (Flyer)

Im Selbsthilfe-Magazin Tipp, Ausgabe 45 vom 21.04.2017 des Paritätischen findet sich eine Besprechung des Projekts auf Seite 20. Selbsthilfemagazin Tipp 45

Das Projekt wird durch die hessische Landesregierung über das WIR-Programm und durch die Deutsche AIDS-Stiftung gefördert.