Welt-Aids-Tag

Wie in jedem Jahr wird am 01.12. weltweit der Opfer von AIDS gedacht.

Traditionell feiern wir in Offenbach am Vorabend des W.A.T. unseren Gedenkgottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche, Herrnstraße 44 in 63065 Offenbach. Beginn am 30.11.2016 ist 19:00 Uhr. Zu dem Gottesdienst sind selbstverständlich Menschen aller Glaubensrichtungen eingeladen.

In Frankfurt findet am 01.12.2016 ab 18:00 Uhr in der Paulskirche die zentrale Veranstaltung zum Welt-Aids-Tag statt. Eine Übersicht über das Programm finden Sie hier: Welt Aids Tag 2016 in der Paulskirche

Hallo, ich bin …

Ehrenamtliche Mitarbeiter der Aids-Hilfe Offenbach haben für MyPost — by immigrants for immigrants — die Angebote der Einrichtung und erste Informationen in ihre Muttersprache übersetzt und auf Band gesprochen. Wir hoffen hiermit die Erreichbarkeit für unsere Angebote, zum Beispiel unsere Tests, in den verschiedenen Communities verbessern zu können.

Die Reihe der Beiträge wird fortgesetzt.

Hallo, ich bin … Deutsch Marius
Hello, I’m from … Arabisch Hasim
Hallo, ich bin … Italienisch Ramon
Hello, I’m … Rumänisch Marius
Hallo, ich bin … Persisch Chosro
Hallo, Ich bin … Serbisch Sonya

Hallo, ich bin …… und melde mich von der AIDS-Hilfe Offenbach, um Sie über unser Angebot zu informieren.

Wir bieten Informationen, Beratung und Tests zu allen Infektionen die durch Sex oder Drogenkonsum übertragbar sind. In Fällen großer Belastungen und Krankheit bieten wir Betreuung an. Für Betreuungen gibt es das „Betreute Wohnen“ als besonderes Programm.

In Hessen können Sie AIDS-Hilfen in folgenden Städten im Internet finden:
Darmstadt, Frankfurt, Fulda, Giessen, Hanau, Kassel, Marburg, Offenbach und Wiesbaden.

Die AIDS-Hilfe Offenbach bietet Tests und zwar anonym und für wenig Geld.

Wir haben Schweigepflicht und unsere Beratung ist kostenlos. Sie können bei uns auch sehr günstig Kondome erhalten.

Sie können bei uns auch Kontakt zu andere betroffenen Menschen finden, wenn Sie das möchten.

Nun ein paar wichtige Informationen speziell zum Thema AIDS
HIV ist eine sexuell übertragbare Infektion (STI). HIV steht für Humanes Immundefizienz-Virus. Es ist ein Virus, das das Immunsystem Ihres Körpers angreift.
Eine Infektion ist möglich durch
— Vaginalverkehr oder Analsex ohne Kondom mit einer Person, die HIV-positiv und ohne funktionierende HIV-Therapie ist.
Es besteht nur ein sehr geringes Risiko, HIV über Oralsex zu bekommen (wenn Sperma oder Blut von einer HIV-positiven Person in Ihren Mund gelangt und sie dort Hautschäden haben).
— Von der Mutter auf das Kind während der Schwangerschaft oder der Entbindung bzw. beim Stillen. Mit der richtigen Behandlung können HIV-positive Frauen gesunde Kinder haben.
— Durch das Teilen von benutztem Iniektionsmaterial mit einer HIV-positiven Person.
Durch eine Bluttransfusion. Das passiert in Europa fast nie, da das Blut auf HIV getestet wird.

Wenn Sie HIV-positiv sind und keine Medikamente nehmen, wird Ihr Immunsystem schwächer. Nach einer langen Zeit ohne Medikamente kann sich Ihr Körper nicht mehr gegen Infektionen wehren. Dann haben Sie AIDS. Eine Person mit AIDS wird wahrscheinlich nicht so lange leben, wie eine Person ohne AIDS.
Medikamente können helfen. HIV unter Kontrolle zu halten, aber HIV kann nicht geheilt werden. Mit HIV-Medikamenten kann jemand mit HIV ein normales Leben fuhren.Wenn Sie sich nicht streng an Ihre Behandlung halten, können Sie andere Personen mit HIV anstecken, auch wenn Sie noch keine Symptome haben.
Wissen, ob Sie HIV-positiv sind
Um zu wissen, ob Sie HIV-positiv sind, müssen Sie sich testen lassen.
Wir sprechen einige Sprachen selbst, für andere können wir Dolmetscher besorgen.

 

Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt!

An dieser Stelle möchten wir im Rahmen der Interkulturellen Woche in Offenbach – „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt!“
auf unsere Veranstaltung „Glaube und HIV“ hinweisen.

In unserem Projekt „mypost – by immigrants for immgrants“ arbeiten ehrenamtliche, eingewanderte Menschen seit Monaten an Themen und Interviews zum Thema „Mein Glaube und das Tabu AIDS“. Denn wie bei allen Tabu-Themen kann ein religiöser Glaube dazu führen, dass das Thema Infektion durch HIV durch Schuldgefühle und Angst vor Bestrafung Blockaden im Wahrnehmen und im Denken auslöst. Religiöser Glaube kann aber auch zur Stärkung und zum Durchhaltevermögen sehr hilfreich sein. Wie hierzu die Sichtweisen sein können, haben uns Seelsorger aus fünf verschiedenen, großen Religionen in Interviews dargestellt. In diese Interviews gemeinsam hineinzuschauen und zu -hören.
Dazu möchten wir Sie und Euch am 19.9.2016 um 19.30 Uhr in 63065 Offenbach, Frankfurter Straße 48 herzlich einladen. Im Anschluss daran kann, wer möchte, in einem Kreis noch zusammensitzen, um Eindrücke oder selbst Erlebtes zu diesem Thema auszutauschen. Selbstverständlich sind alle aus unseren Communities eingewanderter Menschen mit Euch und Ihnen zusammen eingeladen.

Wir würden uns freuen, würden sie bei uns vorbeischauen.
Michael Lämmert

Das Projekt Mypost wird durch das WIR-Programm des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration gefördert.

Zanzu – Mein Körper und Ich (dt./engl.)

„Zanzu – Mein Körper in Wort und Bild“ (Zanzu.de/) ist ein neues Internetportal der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) und Senseo, dem Flämischen Expertenzentrum für Sexuelle Gesundheit.  Es bietet mit einem niederschwelligen Angebot Informationen rund um die Themen Körper, Familienplanung und Schwangerschaft, Infektionen, Sexualität, Beziehungen und Gefühle, Rechte und Gesetz.

Den englischen Text finden Sie weiter unten auf dieser Seite. / The english version of this text is below on this side.

Mehr lesen

MyPost Videos

Im Rahmen unseres MyPost Projekts — by immigrants for immigrants — haben wir bereits zahlreiche Videos über YouTube veröffentlicht. Schwerpunktthemen dieser Videos sind „Glauben und HIV“ sowie „Medizin und HIV“. Die Videos liegen in der Regel in zwei sprachlichen Fassungen vor. Weitere Videos sind in Vorbereitung.

Als Videos liegen bislang folgende Beiträge von Ehrenamtlichen vor:
Gesellschaft und HIV Ein (fiktiver) Briefwechsel zwischen Mutter und Sohn. (deutsch)

Glaube und HIV mit Imam Ludovic-Mohamed Zahed, Marseille. (französisch)

Glaube und HIV mit mit Imam Ludovic-Mohamed Zahed, Marseille. (französisch/deutsch)

Als Videos liegen bislang folgende Beiträge von Ehrenamtlichen vor:
Glaube und HIV mit Bruder Paulus vom Kapuzinerkloster Liebfrauen in Frankfurt am Main. (deutsch/italienisch)

Glaube und HIV mit dem Rabbiner, Seelsorger und Schriftsteller Schlomo Raskin von der jüdischen Gemeinde in Frankfurt am Main. (deutsch)

Glaube und HIV mit Pfarrer Stefan Anghel von der rumänisch-orthodoxen Kirchengemeinde in Offenbach. (deutsch/rumänisch)

Glaube und HIV mit Pfarrer Beyene Degsew (amharisch/Syncron: deutsch)

Glaube und HIV mit Pfarrer Joachim Bundschuh (englisch)

Medizin und HIV mit HIV Schwerpunktarzt L. Locher (deutsch)

Medizin und HIV mit HIV Schwerpunktarzt L. Locher (italienisch)

A Song Of Hope von Alyana & Haile (Amharisch)

Came von Sempala King (Luganda/Englisch/Deutsch)

Contagio HIV e pericolo di AIDS von Ramon D’Onofrio (italienisch)

Stand: 27.06.2016 (kho)